Wallfahrtsorte in Bosnien und Herzegowina

Die ältesten Wallfahrtsorte der Heilige Jungfrau Maria in Bosnien und Herzegowina sind:

Heiligtum GospeOlovske/Heilige Maria von Olovo das  in den Jahrbuch von Dubrovnik am 10. April 1454. erwähnt wird und das Heiligtum der GospeKondžilske/ Heilige Maria von Kondžilo in Komušina wo das älteste Bild der Mutter Gottes in Bosnien und Herzegowina aufbewahrt wird, die gemäß den kirchlichengeschriebenen Daten  zuerst am 24. Oktober 1768erwähnt ist.

 

 

Neben diese zwei gibt es noch ein Heiligtum das GospaStupska/Heilige Marija von Stup heißt und das Heiligtum KraljiceMira/Königin des Friedens in Hrasno (Die Diözese Trebinjsko-mrkanska)

 

 

Von anderem katholischen Wallfahrtsorte in Bosnien und Herzegowina das bekannteste ist das Heiligtum des hl. Ivoin Podmilačje, in der Nähe von Jajce das schon im 15 Jahrhundert erwähnt wird.

 

 

In der Pfarrei Maglajbefindet sich das Heiligtum von hl. Leopold Bogdan Mandić.

 

 

Neben den oben genanntenHeiligtümern, die katholische Gemeinschaftin Bosnien und Herzegowina ehrt besonders den hl. Antonius Padovanski und hl. Ilija.

 

Katholische Institutionen in Bosnien und Herzegowina

Von katholischen Institutionen in Bosnien und Herzegowina die in Sarajevo tätig sind die wir erwähnen möchten sind:

 

Von den  Karitativen Institutionen betonen wir: